Gesenkschmieden

Gesenk­schmieden

Hohe Ansprüche – überzeugende Leistungen

Das Gesenkschmieden ist ein Fertigungsverfahren, bei dem das zu verarbeitende Material zwischen zwei Werkzeughälften, den Gesenken, umgeformt wird. Mindestens eine Seite des Gesenkes enthält das Negativ der Form des späteren Bauteils. Man unterscheidet zwischen den Verfahren Hammerschmieden und dem Schmiedepressen, welche unterschiedliche Anforderungen an die eingesetzten Werkzeugstähle stellen.

Maßgeschneiderte Lösungen

Unsere Werkzeugstähle entwickeln wir kontinuierlich weiter. Mit der kompletten Prozesskette in unserem Unternehmen – vom Erschmelzen, Umschmelzen im Elektro-Schlacke-Umschmelzverfahren (ESU), Schmieden, Wärmebehandlung bis hin zur mechanischen Bearbeitung - erzeugen wir Werkzeugstähle auf höchstem Qualitätsniveau. Neben den bewährten Standard-Güten bieten wir für das Gesenkschmieden selbst­entwickelte Werkstofflösungen an, die den stetig steigenden Anforde­rungen der Schmiedeindustrie gerecht werden.

Sie bekommen Ihre Werkzeuge komplett aus einer Hand, von der Stahlerzeugung bis zum fertig bearbeiteten Gesenk - in bester Kind & Co. Qualität.