Warmpresshärten

Warmpress­härten

Ideale Werkzeuge für die Warmumformung

Das Warmpresshärten ist ein Verfahren der Warmumformung von Blechen. Besonderheit: Beim Presshärten wird ein Blech auf eine Tem­pe­ratur von ca. 950°C erwärmt und bereits während der Formgebung, noch im Werkzeug, abgekühlt.

Ein Spezialgebiet von Kind & Co. beschäftigt sich mit der Fertigung von Werkzeugen für das Presshärten von Stahlblechen für die Automobil­industrie. Innovative Werkzeugstähle werden eingesetzt, um die hohen Ansprüche an Warmfestigkeit und Verschleißbeständigkeit zu erfüllen.

Ideal für diese Einsatzzwecke empfehlen wir Ihnen unsere Sondergüte CR7V-L, die eine Festigkeit bis zu 56 HRC erreicht. Um die best­möglichen Materialeigenschaften in diesem Bereich zu gewährleisten, wird diese Güte im Elektro-Schlacke-Umschmelzverfahren (ESU) hergestellt. Vereinzelt kann auch der Werkstoff RPU 1.2367 verwendet werden, den wir als Standard in unserer Produktionspalette führen.